Allgemeine Geschäftsbedingungen

Reisebedingungen Flamingo Tours

Diese Reisebedingungen gelten für alle Pauschalreisen des Reiseveranstalters Flamingo Tours,nachfolgend „Reiseveranstalter“. Sie finden auch Anwendung auf sog. verbundene online-Bu-chungsverfahren im Sinne von § 651c BGB. Solche verbundenen online-Buchungsverfahren lie-gen vor, wenn (1) im Rahmen eines online-Vertriebs einzelner Reiseleistungen eine gezielteWeiterleitung auf den Internetauftritt eines anderen Unternehmens zum Zwecke der Buchungweiterer Reiseleistungen für dieselbe Reise erfolgt und (2) Flamingo Tours den Namen, die Zah-lungsdaten und die E-Mail-Adresse des Reisenden an den anderen Unternehmer übermittelt und(3) der weitere Vertrag spätestens 24 Stunden nach der Bestätigung des Vertragsschlussesüber die erste Reiseleistung geschlossen wird. Die Reisebedingungen ergänzen die gesetzlichenVorschriften der §§ 651a – y BGB und der Art. 250 bis 252 EGBGB (Einführungsgesetz zum BGB)und füllen diese aus. Diese Reisebedingungen gelten auch für die Buchung von Einzelleistungen(Flugbeförderung, Hotelunterbringung etc.), soweit nachstehend keine abweichenden oder er-gänzenden Bestimmungen getroffen sind.

1.Abschluss des Reisevertrages

Mit der Anmeldung bietet der Kunde Flamingo Tours den Abschluss eines Reisevertrages ver-bindlich an. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich, fernmündlich oder online vorgenommenwerden. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung aufgeführten Teilneh-mer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen ein-steht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und geson-derte Erklärungen übernommen hat. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch FlamingoTours zustande, spätestens sobald Flamingo Tours dem Kunden die Reisebestätigung zur Verfü-gung stellt. Die Reisebestätigung kann auch per E-Mail erfolgen. Weicht der Inhalt der Reisebe-stätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot seitens des Reiseveranstal-ters vor, an das Flamingo Tours für die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommtauf der Grundlage dieses neuen Angebotes zustande, wenn der Reisende innerhalb der Bin-dungsfrist gegenüber Flamingo Tours die Annahme erklärt.

Der Reiseveranstalter weist darauf hin, dass nach den gesetzlichen Vorschriften (§§ 312 Absatz7 BGB) bei Pauschalreiseverträgen nach § 651a und § 651c BGB, die im Fernabsatz abgeschlos-sen wurden (Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Telekopien, E-Mails, über Mobilfunk versendeteKurznachrichten (SMS) sowie Rundfunk, Telemedien und Onlinedienste), kein Widerrufsrecht be-steht, sondern lediglich die gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte, insbesondere dasRücktrittsrecht gemäß § 651h BGB. Ein Widerrufsrecht besteht jedoch, wenn der Vertrag überReiseleistungen nach § 651a BGB außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen worden ist, essei denn, die mündlichen Verhandlungen, auf denen der Vertragsschluss beruht, sind auf vor-hergehende Bestellung des Verbrauchers geführt worden; im letztgenannten Fall besteht keinWiderrufsrecht.

2. Bezahlung

Das nachfolgend angeführte Erfordernis der Aushändigung des Sicherungsscheins im Sinne von§ 651r Abs. 4 BGB gilt nur bei Pauschalreisen. Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung derReise dürfen nur gegen Aushändigung des Sicherungsscheines im Sinne von § 651 r Abs. 4 BGBgefordert oder angenommen werden. Bei Vertragsabschluss und Aushändigung des Sicherungs-scheines ist eine Anzahlung von 20% vom Reisepreis, mindestens EUR 50,00 pro Person zu leis-ten. Der Anzahlungsbetrag ist innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Reisebestätigung unddes Sicherungsscheines fällig. Die Restzahlung ist 28 Tage vor Reiseantritt ohne nochmaligeAufforderung zu leisten. Bei Buchungen innerhalb von 28 Tagen vor Reisebeginn ist der Ge-samtreisepreis bei Erhalt der Reisebestätigung und Übergabe des Sicherungsscheines sofort fäl-lig. Bei Buchungen ab dem 7. Tag vor Reisebeginn muss der Gesamtreisepreis entweder onlineüberwiesen oder mit Kreditkarte bezahlt werden. Eine Barzahlung in Euro am Hinterlegungs-chalter des jeweiligen Abflughafens oder bei Eigenanreise im Büro der örtlichen Vertretung vonFlamingo Tours ist nur in Ausnahmefällen möglich. Das Inkasso und die Hinterlegung sind ge-bührenpflichtig. Die Gebühr beträgt pro Buchung € 15,00. Ohne Zahlung des gesamten Reise-preises besteht für den Reiseteilnehmer kein Anspruch auf Erbringung der Reiseleistung durchFlamingo Tours.

Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbartenZahlungsfälligkeiten, obwohl der Reiseveranstalter zur ordnungsgemäßen Erbringung der ver-traglichen Leistungen bereit und in der Lage ist, so ist der Reiseveranstalter berechtigt, nachMahnung mit angemessener Fristsetzung vom Pauschalreisevertrag zurückzutreten und denKunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 5. zu belasten.

3.Leistungen

Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen imProspekt und aus den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Die in demProspekt enthaltenen Angaben sind für Flamingo Tours bindend. Jedoch behält sich FlamingoTours ausdrücklich vor, vor Vertragsabschluss eine Änderung der Prospektangaben zu erklären,über die der Reisende vor Buchung informiert wird. Sofern Flamingo Tours nicht gemäß dieserZiff. 3 vor Vertragsabschluss eine Änderung der Angaben im Prospekt und auf der Website er-klärt hat, haftet Flamingo Tours für die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Reiseleis-tungen.

4.Leistungsänderungen

Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt desReisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von Flamingo Toursnicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungenoder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nichtbeeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänder-ten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Flamingo Tours ist verpflichtet, den Kunden überLeistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund auf einem dauer-haften Datenträger klar, verständlich und in hervorgehobener Weise zu informieren. DiesePflicht hinsichtlich der Form gilt nicht für Leistungsänderungen in Bezug auf Reiseeinzelleistun-gen. Flamingo Tours ist berechtigt, dem Kunden eine kostenlose Umbuchung oder einen kosten-losen Rücktritt anzubieten, sofern die Änderung oder Abweichung nicht lediglich geringfügig ist.Der Reisende hat sich zu Leistungsänderungen unverzüglich zu erklären.

5.Rücktritt durch den Kunden, Umbuchungen, Ersatzpersonen

5.1.Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist ge-genüber Flamingo Tours zu erklären. Falls die Reise über einen Reisevermittler gebuchtwurde, kann der Rücktritt auch diesem gegenüber erklärt werden. Maßgeblich ist der Ein-gang der Rücktrittserklärung bei Flamingo Tours bzw. dem Reisevermittler. Dem Kundenwird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zu-rück oder tritt er die Reise nicht an, so kann Flamingo Tours Ersatz für die getroffenen Rei-sevorkehrungen und für seine Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung des Ersatzeswerden der Zeitraum zwischen der Rücktrittserklärung und dem Reisebeginn, die zu erwar-tende Ersparnis von Aufwendungen durch Flamingo Tours und der zu erwartende Erwerbdurch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen berücksichtigt. Flamingo Tours‘ pau-schalierter Anspruch auf Rücktrittsgebühren beträgt bei

a) Flugpauschalreisen sowie für Nur-Flug (Charter),
-- bis 30. Tag vor Reiseantritt 25 %
-- ab 29. bis 22. Tag vor Reiseantritt 35 %
-- ab 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt 45 %
-- ab 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt 60 %
-- ab 6. bis 1 Tag vor Reiseantritt 75 %
-- am Anreisetag bzw. bei Stornierung nach Reisebeginn 90 % vom Reisepreis.

b) dynamisch paketierten Reisen, d.h. inklusive Linienflug oder Charterflug eines Fremdanbie-ters pro Person:
-- bis 30. Tag vor Reiseantritt 40 %
-- ab 29. bis 25. Tag vor Reiseantritt 55 %
-- ab 24. bis 15. Tag vor Reiseantritt 65 %
-- ab 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt 75 %
-- ab 6. bis 3. Tag vor Reiseantritt 85 %
-- ab 2. bis 1 Tag vor Reiseantritt 95 %
-- am Anreisetag bzw. bei Stornierung nach Reisbeginn95 % vom Reisepreis.

Nicht genannte Reisearten werden hinsichtlich der Rücktrittsfolgen entsprechend den indiesen Reisebedingungen entwickelten Grundsätzen behandelt. Dem Reisenden bleibt es unbe-nommen, Flamingo Tours nachzuweisen, dass Flamingo Tours kein oder ein wesentlich geringe-rer Schaden entstanden ist als die von ihm geforderte Pauschale. Flamingo Tours behält sichvor, anstelle der vorstehenden Entschädigungspauschalen eine höhere, individuell berechneteEntschädigung zu fordern, soweit Flamingo Tours nachweist, dass Flamingo Tours wesentlichhöhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Entschädigungspauschale entstanden sind. Indiesem Fall ist Flamingo Tours verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichti-gung der ersparten Aufwendungen sowie abzüglich dessen, was Flamingo Tours durch ander-weitige Verwendung der Reiseleistungen erwirbt, konkret zu beziffern und zu begründen. DieStornokosten sind sofort zahlbar, unabhängig von einer eventuellen Regulierung durch eineRücktrittskostenversicherung. Rücktrittskosten sind auch dann zu zahlen, wenn der Reiseteil-nehmer die Reise nicht oder nicht rechtzeitig antritt.

5.2.Unbeschadet der Regelung in 5.1. werden bei Umbuchungen bis zum 30. Tag vorReisebeginn EUR 20,00 pro Person erhoben. Umbuchungswünsche des Kunden,die ab dem 29. Tag vor Reiseantritt erfolgen, können, sofern ihre Durchführungüberhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag zu den Bedingungengemäß Ziff. 5.1. und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Bei Um-buchungen von Pauschalreisen mit Linienflügen werden vor TicketausstellungEUR 50,00 pro Person erhoben, nach Ticketausstellung können Änderungen nurnach Rücktritt vom Reisevertrag zu den Bedingungen gemäß Ziff. 5.1. undgleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Dem Reisenden bleibt es un-benommen, Flamingo Tours nachzuweisen, zusätzliche Buchungskosten seiengar nicht oder jedenfalls nicht in Höhe der Pauschale entstanden.

5.3.Nur bei Pauschalreisen kann der Reisende bis zum Reisebeginn durch Mitteilungan Flamingo Tours auf einem dauerhaften Datenträger erklären, dass statt sei-ner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Eine sol-che Erklärung muss Flamingo Tours rechtzeitig zugehen, nicht jedoch später als7 Tage vor Reisebeginn. Flamingo Tours kann dem Eintritt des Dritten widerspre-chen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seineTeilnahme gesetzlichen Vorschriften oder behördlichen Anordnungen entgegen-steht. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haftet er und der Reisende FlamingoTours als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Drit-ten entstehenden Mehrkosten. Bei Pauschalreisen mit Linienflügen sind Namens-änderungen nur vor Ticketausstellung möglich. Nach Ticketausstellung könnenÄnderungen nur nach Rücktritt vom Reisevertrag zu den Bedingungen gemäßZiff. 5.1. und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden.

5.4.Hat der Kunde den Reisepreis vor seinem Rücktritt teilweise oder vollständig entrich-tet, so steht dem Kunden insoweit gegen Flamingo Tours ein Rückerstattungsan-spruch zu. Flamingo Tours kann dem Kunden anstelle der Rückerstattung des Reise-preises einen Gutschein für eine spätere Buchung anbieten. Dem Kunden steht esfrei, einen solchen Gutschein anstelle der Rückerstattung des Reisepreises zu akzep-tieren. Wenn der Kunde einen Gutschein akzeptiert, so nimmt er diese Leistung anErfüllung statt an (§ 364 Abs. 1 BGB). Flamingo Tours ist berechtigt, in Bezug auf denRückerstattungsanspruch des Kunden Flamingo Tours‘ Anspruch auf die Rücktrittsge-bühren nach Ziffer 5.1.-5.3. zu verrechnen.

6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigenGründen, die dem Reisenden zuzurechnen sind, nicht in Anspruch, so hat der Reisende keinenAnspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. Dies gilt nicht, wenn diese Gründe den Rei-senden nach den gesetzlichen Bestimmungen zum kostenfreien Rücktritt oder zur Kündigungberechtigt hätten. Flamingo Tours wird sich bei den Leistungsträgern um Erstattung der erspar-ten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerheblicheLeistungen handelt oder wenn eine Erstattung gesetzlichen oder behördlichen Bestimmungenentgegen steht.

7.Rücktritt und Kündigung durch Flamingo Tours

7.1.Flamingo Tours kann nach Antritt der Reise den Reisevertrag ohne Einhaltung einerFrist kündigen, wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Ab-mahnung des Reiseveranstalters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maßevertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.Kündigt Flamingo Tours, so behält Flamingo Tours den Anspruch auf den Reisepreis,muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile an-rechnen lassen, die Flamingo Tours aus einer anderweitigen Verwendung der nicht inAnspruch genommenenLeistungen erlangt, einschließlich etwaiger von den Leistungs-trägern gutgebrachten Beträge.

7.2.Vor Antritt der Reise kann Flamingo Tours bei Nichterreichen einer im Vertrag angege-benen Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten spätestens

a)20 Tage vor Reisebeginn bei einer Reisedauer von mehr als sechs Tagen;
b)sieben Tage vor Reisebeginn bei einer Reisedauer von mindestens zwei und höchs-tens sechs Tagen; oder
c)48 Stunden vor Reisebeginn bei einer Reisedauer von weniger als zwei Tagen.

8. Rücktritt vom Vertrag wegen außergewöhnlicher Umstände

Ist Flamingo Tours aufgrund unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände ganz oder teilweisean der Erfüllung des Vertrags gehindert, so kann sie vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktretenoder die Reiseleistung entsprechend ändern. Als solche Umstände werden anerkannt, ohnedass es hierauf beschränkt ist, a) Krieg (erklärt oder nicht erklärt), Feindseligkeiten, Invasion,Handlungen ausländischer Feinde, umfassende militärische Mobilisierung; b) Bürgerkrieg, Auf-ruhr, Rebellion und Revolution, militärische oder an sich gerissene Macht, Aufstand, terroristi-sche Handlungen, Sabotage oder Piraterie; c) Pest, Epidemie, Naturkatastrophe oder extremesNaturereignis; d) Explosion, Feuer, Zerstörung von Ausrüstung, längerer Ausfall von Transport-mitteln, Telekommunikation, Informationssystemen oder Energie; e) allgemeine Arbeitsunruhenwie Boykott, Streik und Aussperrung, Bummelstreik, Besetzung von Fabriken und Gebäuden.Hieraus entstehen weder Flamingo Tours noch dem Reisenden Schadensersatzansprüche. Be-reits geleistete Zahlungen hat Flamingo Tours unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von14 Tagen nach dem Rücktritt zurückzuzahlen.

9. Kündigung durch den Reisenden

Nur bei Pauschalreisen ist Flamingo Tours im Fall einer Kündigung durch den Reisenden ver-pflichtet, den Reisenden zurückzubefördern, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung trägt Flamingo Tours. Im Übrigen sind die Mehrkosten vonden Parteien je zur Hälfte zu tragen.

10. Identität der ausführenden Fluggesellschaft

Die EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luft-fahrt-unternehmens verpflichtet uns, Sie über die Identität der ausführenden Fluggesellschaftsämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen beider Buchung zu informieren. Steht bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft noch nichtfest, so sind wir verpflichtet, Ihnen die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen,die wahrscheinlich den Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald wir wissen, welche Flugge-sellschaft den Flug durchführen wird, werden wir Sie informieren. Wechselt die Ihnen zuerst ge-nannte ausführende Fluggesellschaft, werden wir Sie unverzüglich über den Wechsel informie-ren. Die Liste der Fluggesellschaften mit EU-Betriebsverbot (früher „Black List“) ist auf folgen-der Internetseite abrufbar: http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/index_de.htm

11. Beschränkung der Haftung bei Pauschalreisen

Der Anwendungsbereich der nachfolgenden Punkte 11.1. bis 11.4. ist auf Pauschalreisen be-schränkt.

11.1. Die vertragliche Haftung seitens Flamingo Tours für Schäden, die nicht Körperschädensind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt - soweit ein Schaden des Reisenden nichtschuldhaft herbeigeführt wird oder - Flamingo Tours für einen dem Reisenden entstehendenSchaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

11.2. Für alle gegen Flamingo Tours gerichteten Schadensersatzansprüche aus unerlaubterHandlung, die keine Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheitbetreffen und bei sonstigen Schäden nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, haf-tet Flamingo Tours bei Sachschäden bis EUR 4.100,00. Übersteigt der dreifache Reisepreis dieseSumme, ist die Haftung für Sachschaden auf die Höhe des dreifachen Reisepreises beschränkt.Diese Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reisenden und Reise.

11.3. Ein Schadensersatzanspruch gegen Flamingo Tours ist insoweit beschränkt oder ausge-schlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzli-chen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwen-den sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmtenVoraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmtenVoraussetzungen ausgeschlossen ist.

11.4. Kommt Flamingo Tours die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zu, so regelt sichdie Haftung nach den Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit den Internati-onalen Abkommen von Warschau, Den Haag, Guadalajara und der Montrealer Vereinbarung.Diese Abkommen beschränken in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers für Tod oder Kör-perverletzung sowie für Verluste und Beschädigungen von Gepäck. Sofern Flamingo Tours in an-deren Fällen Leistungsträger ist, haftet Flamingo Tours nach den für diese geltenden Bestim-mungen.

11.5. Für den Inhalt von Hotel- und Ortsprospekten, die zur Information ausgegeben werden,übernehmen Flamingo Tours und die Buchungsstellen keine Gewähr.

12. Beschränkung der Haftung bei Reiseeinzelleistungen (Flugbeförde-rung, Hotelunterbringung sowie sonstige touristische Einzelleistungen)

(1) Flamingo Tours haftet seinen Kunden gegenüber in allen Fällen vertraglicher und außerver-traglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Be-stimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

(2) In sonstigen Fällen haftet Flamingo Tours – soweit in Abs. 3 nicht abweichend geregelt – nurbei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung ein Kunde regelmäßig vertrauendarf (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren undtypischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist die Haftung von Flamingo Tours vorbehaltlich derRegelung in Abs. 3 ausgeschlossen.

(3) Die Haftung von Flamingo Tours für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpersoder der Gesundheit bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und –ausschlüssenunberührt.

13. Mitwirkungspflicht

Der Reisende ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichenBestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Rei-sende
ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Reiseleitung zurKenntnis zu geben. Diese ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Sie ist je-doch nicht befugt, Ansprüche anzuerkennen. Unterlässt der Reisende schuldhaft, einen Mangelanzuzeigen, tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein. Ist einem Mangel ganz oder teilweisenicht abgeholfen worden, ist zusammen mit der Reiseleitung eine Niederschrift zu fertigen.

14. Verjährung von Ansprüchen

Nur bei Pauschalreisen verjähren Ansprüche des Reisenden wegen nicht vertragsgemäßer Er-bringung der Reise in 2 Jahren nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise.

15. Pass-, Visa- u. Gesundheitsvorschriften

Flamingo Tours steht dafür ein, deutsche Staatsangehörige über die Bestimmungen von Pass-,Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt zu un-terrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Der Reisen-de ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst ver-antwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittkosten, die aus der Nichtbe-folgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durcheine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation seitens Flamingo Tours bedingt sind.

16. Erst- und Nachauflagen

Der der jeweiligen Reisebuchung zugrunde liegenden Auflage des Kataloges können weitereAuflagen folgen. Jede Nachauflage ersetzt vollständig die vorangegangene Auflage. Nachaufla-gen können mit Preisänderungen verbunden sein. Alle Buchungen erfolgen aufgrund der am Bu-chungstag gültigen Auflage.

17. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeitdes gesamten Reisevertrages zur Folge.

18. Rechtswahl

Das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und Flamingo Tours unterliegt - ungeachtet derStaatsangehörigkeit des Kunden - deutschem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts undder Verweisnormen des deutschen Internationalen Privatrechts.

Corona Stornierungsbedingungen